Was kommt Euch in den Sinn, wenn Ihr an ‚Daisy‘ denkt? Uns natürlich das Gänseblümchen – das siebte und außergewöhnlichste Botanical, das unseren Lieblingsgin prägt.
Wir haben gefragt, was Euch bei ‚Daisy‘ in den Sinn kommt und es gab die unterschiedlichsten Assoziationen – angefangen bei Daisy als Frauennamen, etwa der weiblichen Vertreterin aus Entenhausen oder Figuren aus Serienklassikern, wie z. B. Daisy Duke aus der Serie „Ein Duke kommt selten allein“ bis hin zu technischen Begriffen wie der Daisy Chain – eine Hardware Schaltung verschiedener Komponenten in einer seriellen Kette, also so wie in einer Gänseblümchenkette. Und da sind wir also wieder bei unserer liebsten Wiesenblume: Im folgenden Beitrag wollen wir Euch erzählen, wie wir zum Gänseblümchen und damit zu Daisy Gin, wie Ihr ihn heute kennt, gekommen sind.
Am 18. Mai 2019 fand das Gin Festival in Amsterdam zum 4. Mal statt. Diesmal in einer neuen Location, nämlich im Beurs van Belage — Kulturzentrum in der ehemaligen Börse. Besucher hatten hier die Möglichkeit mehr als 50 verschiedenen Gin Marken zu probieren — darunter auch Daisy Gin.
Arno Kunert und Peter Leusch — die Geschäftsführer von Daisy Gin waren vor Ort, zusammen mit ihrem Team-Kollegen Frank Schmidt und zwei holländischen Beraterinnen von NedNXT, die das Daisy-Team bei Ihrem Markteinstieg in den Niederlanden unterstützen. Die hauseigene Daisy Gin Redaktion möchte dies genauer wissen und fragt für Euch nach.
Wir produzieren unseren Bio Gin nachhaltig — das ist uns sehr wichtig, aber was heißt das überhaupt?
Wir wollen mit der Natur arbeiten, nicht von ihr oder gegen sie. Das heißt für uns, dass wir, zusammen mit unserer Bio Brennerei Ehringhausen, für die Produktion unseres geliebten Daisy Gins ausschließlich beste und rein ökologisch angebaute Rohstoffe einsetzen und zudem nachhaltig sowie CO2 neutral produzieren. Im folgenden Artikel wollen wir Euch erklären, was dies konkret heißt und warum wir so stolz darauf sind.