Daisy Gin auf dem Gin Festival in Amsterdam

Am 18. Mai 2019 fand das Gin Festival in Amsterdam zum 4. Mal statt. Diesmal in einer neuen Location, nämlich im Beurs van Belage — Kulturzentrum in der ehemaligen Börse.

 Beurs van Berlage in Amsterdam

Beurs van Berlage in Amsterdam

Besucher hatten hier die Möglichkeit mehr als 50 verschiedenen Gin Marken zu probieren — darunter auch Daisy Gin.

Arno Kunert und Peter Leusch — die Geschäftsführer von Daisy Gin waren vor Ort, zusammen mit ihrem Team-Kollegen Frank Schmidt und zwei holländischen Beraterinnen von NedNXT, die das Daisy-Team bei Ihrem Markteinstieg in den Niederlanden unterstützen

Die hauseigene Daisy Gin Redaktion möchte dies genauer wissen und fragt für Euch nach.

Interview mit Arno Kunert

Daisy Gin Redaktion: Lieber Arno, erzähl doch mal, wie war es denn in Amsterdam?

Arno: Der Trip nach Amsterdam war insgesamt ein voller Erfolg. Wir sind ja bereits am Freitag angereist und hatten dort – vermittelt durch Anke und Madeleine von NedNXT– gleich 3 Kundentermine bzw. Tastings. Allesamt ein voller Erfolg.

Daisy Gin Redaktion: Oh das klingt ja sehr vielversprechend und was heißt das jetzt konkret:

Arno: Konkret heißt das, dass wir ab sofort mit Daisy Gin in drei neuen Locations in den Niederlanden vertreten sind:

www.brasseriebuitenhuis.nl | www.bontekraai.nl | www.hetwijnhuisoegstgeest.nl

Daisy Gin Redaktion: Nicht schlecht. Samstag wart Ihr dann auf dem Gin Festival. Wie darf man sich das denn so vorstellen von der Örtlichkeit und dem Ablauf auf dem Event?

Arno: Die neue Location in der alten Börse war natürlich schon super und mitten im Herzen von Amsterdam. Der Aufbau dort lief reibungslos und unser Stand war am Ende sicherlich einer der günstigsten, da gerade die größeren Aussteller einen ziemlich professionellen Auftritt hatten. Umso mehr haben wir uns über das viele positive Feedback gefreut, dass wir für unseren Stand bekamen. Das Festival ging um 15 Uhr los und die letzte Runde wurde dann gegen 22 Uhr eingeläutet. Um 23:30 Uhr waren wir schließlich durch mit Abbau und Einladen unseres Standes in Peter’s Truck.

Der Daisy Gin Stand auf dem Gin Festival in Amsterdam 

Daisy Gin Redaktion: Uih, ganz schön langer Tag. Wie würdest Du denn die Stimmung vor Ort beschreiben?

Arno: Die Stimmung war super, viel tolles Feedback – nicht nur zu unserem Daisy Gin, sondern auch zu unserer Daisy Gin Varianten: Dies war beispielsweise ein Daisy Gin, den wir 8 Monate lang in einem alten Bourbon Fass gelagert und in einer 5-Liter-Glasblase mit dabeihatten. Zudem unser Frozen Daisy Gin Daiquiri, eine Mischung aus unserer Bourbon Daisy und dem super leckeren Tonic Sirup von Jack Rudy als „Slushed Ice – Version“.. (An dieser Stelle auch noch mal danke an Thomas Karutz von Jack Rudy für die cooole Idee und das Sponsoring! Kam super an!

Eigentlich waren wir durchgängig gut besucht. So tummelten sich meistens parallel mindestens zwei Tasting-Gruppen gleichzeitig an unserem Stand, die natürlich auch bedient werden wollten. Sofern war es super, dass wir zu dritt vor Ort waren und mit Anke und Madeleine zeitweise sogar zu fünft unseren Besuchern zur Verfügung standen. 

Daisy Gin Redaktion: Wow. Das klingt, als hättet Ihr dort tatsächlich auch gearbeitet ‚lacht‘. Erzähl doch mal ein wenig, was für spannende Begegnungen Ihr vor Ort gemacht habt. Wen habt Ihr getroffen?

Arno: Bei den vielen Gesprächen ist es gar nicht so leicht, das nochmal zu resümieren und zusammenzufassen. Besonders nett waren aber unter anderem Pascal & Denise von
‚Allesovergin.nl‘ — ein neues Gin-Portal, dass erst vor 3 Monaten neu gelauncht wurde.

Die beiden waren von Daisy total begeistert und wir sind aktuell schon im regen Austausch bezüglich zukünftiger Kooperationen.

 Bild mit Daisy Gin und Fever Tree Tonic Water von Allesovergin

Daisy Gin Redaktion: Das klingt, als dürfte man hier sehr gespannt sein. Von den hunderten Besuchern, die Ihr dann insgesamt am Stand hattet, welches Erlebnis bzw. welche Begegnung wird Euch von dem Festival am deutlichsten in Erinnerung bleiben?

Arno: Ganz am Anfang kam ein Holländer an den Stand, der uns als ersten Gin probierte und sofort echt angetan war von unserem Daisy Gin. Der kam dann ganz am Ende der Veranstaltung nochmal „leicht angeschlagen“ zu uns zurück und meinte – er hätte jetzt die meisten Gins durch, aber wir wären immer noch seine ‚Nummer1‘.

Daisy Gin Redaktion: Wow, was für ein schönes Kompliment.

Was gibt es denn aus Eurer Sicht sonst noch Spannendes vom Festival zu berichten?

Arno: Es war insgesamt wirklich eine tolle Atmosphäre, vornehmlich Endkonsumenten – nicht nur aus Amsterdam, sondern aus allen Ecken der Welt – allesamt echt interessiert am Thema und angetan vom Daisy Gin, auch weil wir meines Wissens der einzige Bio-Gin dort waren. Schade war nur, dass man vor Ort - scheinbar aufgrund einer holländischen Gesetzgebung - keine Flaschen verkaufen durfte. Ansonsten würden heute sicherlich um die 20 Flaschen Daisy Gin in China, Kanada, Brasilien und Spanien stehen. Denn aus diesen Ländern kamen unter anderen einige durchreisende Touristen zu uns an den Stand, die sich, nach der Verkostung, super gerne eine Flasche Daisy Gin mit nach Hause genommen hätten.

 Autor: Vivien Botin

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.